Beobachtungen & Bemerkungen
eines tangotanzenden Flaneurs









Hau rein is' Tango, heißt es in UDO LINDENBERGs berühmtem Song BODO BALLERMANN. Da gehts nicht ums Tanzen, sondern um Fußball. Den mögen die Argentinier noch mehr. Mir ist er eher fremd. Aber das Direktspiel mag ich. Es sind also wenig Umschweife zu erwarten, wenn ich über meine Erlebnisse in der kleinen großen Welt des Tango berichte, über meine Vor- oder weniger lieben. Ich heiße Thomas Kröter und stehe am Anfang eines hoffentlich langen rüstigen Rentnerlebens. In Berlin und anderswo. Vor ein paar Jahren hab' ich begonnen, mich vom Ballroomdancing zu verabschieden. Der Tango schien mir mehr Freiheit zu versprechen. Musikalisch. Tänzerisch. Deshalb gibt es für mich nicht nur eine, sondern zwei, drei, viele goldene Epochen dieses wunderbaren Tanzes. Die glänzendste liegt in der Gegenwart. Hoffentlich. Es wäre schön, darüber mit meinen LeserInnen ins Gespräch zu kommen. Wer mag, kann obendrein meine Facebook-Seite besuchen, wo ich auch über anderes schreibe als Tango.

Beobachtungen & Bemerkungen eines tangotanzenden Flaneurs

Hau rein is' Tango, heißt es in UDO LINDENBERGs berühmtem Song BODO BALLERMANN. Da gehts nicht ums Tanzen, sondern um Fußball. Den mögen die Argentinier noch mehr. Mir ist er eher fremd. Aber das Direktspiel mag ich. Es sind also wenig Umschweife zu erwarten, wenn ich über meine Erlebnisse in der kleinen großen Welt des Tango berichte, über meine Vor- oder weniger lieben. Ich heiße Thomas Kröter und stehe am Anfang eines hoffentlich langen rüstigen Rentnerlebens. In Berlin und anderswo. Vor ein paar Jahren hab' ich begonnen, mich vom Ballroomdancing zu verabschieden. Der Tango schien mir mehr Freiheit zu versprechen. Musikalisch. Tänzerisch. Deshalb gibt es für mich nicht nur eine, sondern zwei, drei, viele goldene Epochen dieses wunderbaren Tanzes. Die glänzendste liegt in der Gegenwart. Hoffentlich. Es wäre schön, darüber mit meinen LeserInnen ins Gespräch zu kommen. Wer mag, kann obendrein meine Facebook-Seite besuchen, wo ich auch über anderes schreibe als Tango.

Wer diesen Blog abonnieren möchte, kann das über den RSS-Feed tun. Dazu eignen sich viele Browser oder spezielle Feed-Reader-Apps. Wer's genauer wissen möchte, kann sich dieses Tutorial auf YouTube anschauen.

Letzte Beiträge:

  • Tango? Kann. Aber muss nicht…
    Wenn ich nicht mindestens drei Mal in der Woche zum Tango Tanzen komme, krieg’ ich schlechte Laune… Einer meiner Standardsprüche – in jenen fernen Zeiten vor […]
  • Gracias a la Sexteto Milonguero (*)
    Sie waren meine zeitgenössische  Lieblingsgruppe im Tango. Dieses Temperament. Diese Intensität. Diese Spielfreude.  Nie klangen sie wie eine Cover-Band, die um größtmögliche Nähe zum Original bemüht […]
  • Wir tanzen wieder. Aber wie…
    Vom fröhlichen Triumphalismus  der Kölsch-Rock-Gruppe “Die Höhner” ist die Tango-Szene noch weit entfernt.  Aber langsam beginnt sie doch, sich vom allgegenwärtigen “Corona-Blues” zu lösen.   Die Profis […]
  • Der Rest ist Schweigen…
    Ich hab’ das “Corpus delicti” http://kroestango.de/aktuelles/zwischenruf-rentner-tango-und-regierung/ mit einer Reminiszenz an meine Berufstätigkeit begonnen. Da ältere Menschen gern von früher erzählen, möchte ich die Replik auf meine […]
  • Alles Tango, oder was? Ein Gastbeitrag von Lea Martin
    Mein jüngster Text in diesem Blog http://kroestango.de/aktuelles/zwischenruf-rentner-tango-und-regierung/ hat die Autorin Lea Martin auf den Plan gerufen, die gemeinsam mit Laura Knight die Interviewreihe betreut, in der […]